Zusammen mit Optimise-it bietet die Ströer Gruppe ein Format von interaktiven Werbeanzeigen an: “Conversational Ads”

So wird Display Werbung mit einer Konversation mit dem Web-Besucher gepaart. Auf einer Werbeanzeige startet ein automatisiert generierter Chat (ChatBot):

Beispiel-Grafik: Conversational Ad, Ströer Gruppe, Dezember 2018

Anstelle der Standard Weiterleitung über die Werbeanzeige auf eine Landing Page wie ein Anfrageformular oder eine Produkt-URL, startet der Klick auf das Displaybanner eine Konversation mit dem User. Wie im Beispiel Immobilienhandel, fragt der Bot eine Qualifizierung des Kontexts ab. Basierend auf der Antwort des Besuchers, bieten sich unterschiedliche Abzweigungen. So wird der Besucher hinreichend vor-qualifiziert und auf die passendere Landing Page (mit Call-to-Action) geleitet. Es wird aus unserer Sicht spannend zu sehen, welche Antwortraten erreicht werden und wie der Effekt auf die anschließende Conversion ist.

Aktuell wird die Conversational Ad auf dem eigenen News-Portal t-online.de getestet.

Die Conversational Ad wurde von der Ströer Gruppe in Zusammenarbeit mit dem Conversational Spezialist Optimise-it (Link: “6 LiveChat Lösungen für Corporate”) entwickelt.In 2018 hatte die Ströer Dialog Group den Chat-Spezialisten Optimise-it auf Hamburg zugekauft. So ist ein spannendes Produkt aus dieser Synergie entstanden: Optimise-it bedient die Chatfunktionalität (ChatBot) und Ströer integriert das Produkt in sein bestehendes Vertriebsnetzwerk.

Eine spannende Entwicklung, die viele Use Cases ermöglicht und Werbung kundenspezifischer umsetzen kann. Besonders komplexere, erklärungsbedürftige Produkte und Features können dem User auf diese Weise im ersten Dialog näher gebracht werden. Die KPIs aus einer solchen Kampagne können wertvolle Insights geben, um den Chat-Verlauf zu optimieren.

Wir werden das Format weiter testen und berichten.

Wie sehen Sie das Potential der Conversational Ad ?


Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei